5 Mar 2020

Mit dem Wechsel von BMW zu Ducati stand im Frühjahr 2019 auch der Wechsel vom Garmin-basierten BMW Navigator V zum TomTom Rider 550 an.

Dank einer Kooperation mit TomTom konnte unser Team die Geräte ausgiebig im Touralltag testen.

Zwar kennen wir unsere Touren natürlich in und auswendig, aber gerade darin lag auch der Reiz, zu sehen, ob der Rider 550 denselben Weg gewählt hätte. Zudem sind Navis ein wichtiges Tool, um zu sehen, ob man in der Zeitplanung liegt und um Staus und Straßensperren rechtzeitig umfahren zu können. Auch wenn wir die Geräte zur Verfügung gestellt bekommen haben, wird dieser Bericht objektiv unsere Erfahrungen wiederspiegeln – los geht’s!

Bei Navigationslösungen für’s Motorrad herrschte bislang ja immer der Glaubenskrieg zwischen Garmin und TomTom und die Fanboys der jeweiligen Seite neigten oft dazu, das Gerät des anderen als nahezu unbrauchbar oder unbedienbar hinzustellen. Nun kommen noch einige App-Lösungen hinzu.

Nachdem ich den Umstieg von Garmin zu TomTom selbs...

5 Aug 2017

Angeblich legt es jeden Motorradfahrer im Laufe seiner „Karriere“ einmal hin.

Deswegen gab mir mein Fahrlehrer damals den wertvollen Tipp mit auf die Straße: „Schau, dass Du das so schmerzfrei wie möglich erledigst!“.

Bei der Abfahrt vom Kühtai am Kaunerberg war es 2016 dann soweit:

An einem traumhaft sonnigen Tag mit besten Motorrad-Verhältnissen wunderte ich mich über nasse Flecken, welche vor jeder Kehre auftraten.

Als geübter Regenfahrer war ich dadurch nicht groß verunsichert, aber dennoch im vorsichtigen Modus. In der dritten Kehre mit Wasser kratze dann plötzlich die Fußraste und ich dachte noch „Nanu, so schräg?“… dann war das Bild um 90 Grad gekippt und ich wusste „Ah, Sturz!“.

Natürlich hatte ich meinen Anzug inklusive Protektoren an und bin erstaunlich weich gefallen – bei einem Lowsider hat man es ja auch nicht weit bis zum Boden ;)!

Schnell war ich in der Spitzkehre natürlich nicht unterwegs. Gerutscht bin ich dennoch rund drei Meter. Das Motorrad vielleicht noch 7 Meter weiter.

...

5 Mar 2016

Die neue Saison steht an und vielleicht sucht ja der ein oder andere noch einen neuen Helm!?

Gerne möchte ich von meinen Erfahrungen mit dem HJC R-PHA MAX EVO berichten:

Nachdem ich letztes Jahr ins BMW-Lager gewechselt bin, musste natürlich auch der obligatorische Klapphelm her!

Im Ernst: Als Tourguide muss ich schnell und unkompliziert mit meinen Teilnehmern reden können. Und durch einen Integralhelm zu brüllen macht da wenig Freude… und n bisserl Frischluft an der Ampel hat auch noch keinem geschadet.

Dennoch sollte auch der Klapphelm möglichst sportlich daherkommen.

Ein umfassender Marktvergleich brachte für mich folgendes Ergebnis:

Habe keinen SHOEI-Kopf, bei Schuberth lag ich irgendwie zwischen den Größen, der HJC fällt eher klein aus, ist aber, wenn man eine Nummer größer nimmt, unheimlich gemütlich. Noch nie hatte ich einen Helm mit so angenehmen Innenleben auf dem Kopf!

Das Hauptkriterium war aber natürlich die Sicherheit. Hier gibt sich der MAX EVO absolut keine Blöße, wie er in meh...

7 Jun 2015

Manchmal ist es nicht Liebe auf den ersten Blick sondern Liebe auf den ersten Sitz. Ja, es muss wohl Liebe sein… wer nun also einen nüchtern, analytischen „Supertest“ erwartet, liest den wohl besser bei der neutralen Fachpresse… denn ich, der bislang treue Honda-Anhänger, kann nicht anders, als emotional über die neue BMW R1200R berichten!

Der Besuch auf der iMOT hatte den Stein ins Rollen gebracht:

Zwar hatte ich natürlich schon viel über die neue R1200R gelesen und war von deren modernem, sportlichem Styling durchaus angetan – mein Favorit aber blieb die kernige R NineT.

Trotzdem habe ich natürlich einen Blick auf den neuen Roadster gewagt und musste feststellen, dass sie „live“ tatsächlich noch viel besser aussah, als auf den Pressefotos. Herrlich bullig und kraftvoll, souverän und einfach in sich stimmig.

Also gut, dann vielleicht doch mal probesitzen und „BANG!“ weg war ich… klassischer Knockout!

Noch nie hatte ich bislang auf einem Motorrad gesessen, das derart wie angegossen gepasst...

Please reload

Kleine Gruppen, großer Spaß!

ROOKiE-TOURS Motorradreisen in Europa - stressfrei geführte Motorradtouren speziell für Anfänger, Wiedereinsteiger, Cruiser und Genießer

Außerdem bieten wir Motorradreisen für Frauen und organisierte Touren für Harley-Davidson, Chopper und Cruiser.

Jeder Motorradurlaub mit uns ist inklusive Kurventraining bzw. Spitzkehrentraining.

Unsere Motorradreisen in Europa finden in den schönsten Tourengebieten statt - z.B: Motorradurlaub im Schwarzwald oder Motorrad-Training für Alpeneinsteiger.

Unsere Reisen sind zum Genießen und Du kannst mit dem Motorrad auch als Anfänger oder Wiedereinsteiger stressfrei die Alpen und Europa erkunden.

In einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter macht dein erlebnisreicher Motorrad-Urlaub doppelt Spaß!

Erlebe geführte Motorradtouren inklusive Tourenfahrer-Workshop mit Fahrpraxistraining und jeder Menge Spaß!

Erfahre mit uns Bayern, Tirol, Kärnten, das Trentino, die Vogesen, die Eifel, den Bayerischen Wald, die Schweiz, Slowenien, Frankreich, den Schwarzwald und Südtirol!

Nach dem Motorradführerschein und Fahrsicherheitstraining (Kurventraining, Schräglagentraining) oder einem Wiederaufsteigertraining kommt als nächster Schritt deine Motorradreise bei ROOKiE-TOURS! Unsere Tagestouren eignen sich besonders für Motorradfahrer und Bikerinnen aus München und dem Münchener Umland, die eine Motorradtour mit Pfiff suchen: Training on Tour, Motorrad-Workshop und Motorradurlaub in einem!

ROOKiE-TOURS Motorradreisen ist gelistet bei: Motourismo ; Lerito ; Motorrad&Reisen ; 1a-Reisekatalog ; SeitenKompass.de

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.